Bist du ein Schwarzseher?

Bist du ein Schwarzseher?

Magst du dein Leben? Die Dinge du täglich tust? Deinen Job, deine Freunde, dich selbst?

 

Wie viele Menschen gibt es schon, denen es gelingt in allem und ständig das Positive zu sehen. Ich kenne da nicht Viele und zähle mich auch selbst nicht dazu. Auch mich erhascht immer wieder der graue Mantel, negativer Gedanken. Er schleicht um mich herum, umhüllt mich und zieht mich in seinen Bann.

Er gehört wohl einfach zu unserer Entwicklung dazu. Und am Ende ist es selbsterklärend, nur wo Dunkelheit herrscht, ist auch Licht – Böses gibt dem Guten die Grundlage, sich als dieses überhaupt zeigen zu können. Es ist ein Zusammenspiel im großen Ganzen – jedoch haben wir durchaus die Möglichkeit dem Schlechten immer und immer wieder den Rücken zu kehren. Wir müssen uns nur immer wieder dazu motivieren, die Kraft aufbringen und unseren Willen stärken auf der Sonnenseite des Lebens zu wohnen.

 

Also arbeiten wir an unserer Einstellung.

Wie blicken wir auf unsere Woche ?

 

Am Montagmorgen freuen wir uns schon auf das kommende Wochenende und spätestens am Sonntag schauen wir leidig auf die kommende Woche. Der Leidensweg eines jeden Angestellten ist gepflastert mit „harten“ Wochentagen und Freiheit versprechenden Wochenendkurztripps. Das Genöle ist groß, wir schleifen uns mehr oder weniger motiviert zur Arbeit und würden am liebsten gleich morgen kündigen. Echt so schlimm?

 

Kennst du Kintaro Oe? Dieser junge Mann ist der Hauptdarsteller in einer Mangaserie namens Goldenboy von Tatsuya Egawa. Kintaro reist, nach einem abgebrochenem Jurastudium mit seinem Mountenbike durch Japan, um die „ Schule des Lebens“ zu lernen. Auf seinem Weg nimmt er diverse Jobs an, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Diese Serie ist in jedem Fall Geschmackssache, da sie dem Zuschauer eine Mischung aus plattem Humor und triebgesteuerten Handlungen eines jungen Mannes in der Blüte seines Daseins bietet. Es gibt viele heiße Mädels und tollpatschige Verzweiflungstaten zu beobachten. Warum spreche ich diese Serie dennoch an – ich finde sie einfach unheimlich erfrischend, denn Kintaro vermittelt mir neben seinem Triebdrang eine gesunde und positive Einstellung zum Leben. Er startet seine Tage hoch motiviert – nahezu übertrieben zelebriert er seinen Weg zur Arbeit. Er fährt grundsätzlich mit dem Rad und bestärkt sich selbst durch allerlei positive Affirmationen. So fallen viele Sätze in der Art: „ die Arbeit ist so schön und ich freue mich so doll, der Tag wird wundervoll…“. Und genau das sollten wir uns von Kintaro abschauen – wenn wir uns selbst nur oft genug sagen, dass etwas gut ist, dann wird dieses eine Gewohnheit und unser System verarbeitet diese positiven Schwingungen zu einem allgemein besseren Gefühl.

 

Entweder du hast wahrhaftig vor an deiner Arbeitssituation etwas zu ändern und wendest deine Energie dafür auf dieses endlich aktiv zu tun oder du machst ab sofort verdammt nochmal das Beste aus dem was ist!

Du selbst erschaffst dir dein Leiden – denn du bist der Erbauer deiner Realität und all dem was sich darin manifestiert, manifestiert hat und manifestieren wird. Ob dir das gefällt oder nicht – es gilt NICHTS, aber auch gar nichts als Ausrede dafür was du bist und je sein wirst.

Auch ich muss mir das immer wieder vor Augen führen. Ich bin das beste Beispiel für eine leidende, nölende Angestellte und komme mit meiner Entwicklung, zu einer besseren Einstellung und einem Weg aus meinem Taumel so semi voran. Aber ich bin dran und möchte, dass auch du zu deiner Kraft findest dir ein neues Mindset zu erschaffen.

 

Fangen wir doch einfach damit an unser System auszutricksen, uns umzupolen, unser Bewusstsein zu erweitern und auf Positiv zu switchen. Denn da wo unsere Energie hinfließt wird Wachstum erfolgen. Also füttern wir nicht weiterhin den bösen Wolf .

Bist du ein Schwarzseher? Komm mit – auf zu mehr Wohlbefinden. Lass uns liebevoll etwas Gutes kreieren, was uns hilft dahin zu wachsen wo wir uns sehen wollen.

 

#seiliebzudir und sei ein GoldenBoy oder GoldenGirl (die alten Damen hatten es doch auch gut drauf zu chillen 😉 )

 

 

 

Ein kleiner Tipp für Notfälle.

Wenn es mal gerade so richtig scheiße läuft. Das Gehirn kann nicht unterscheiden zwischen „Wirklichkeit“ oder gutem, eigenem Schauspiel. Heißt wenn die Stimmung massiv im Keller ist und du dich dazu zwingst übertrieben zu Grinsen, schüttet sein System irgendwann ganz automatisch Endorphine aus, welche dich ganz automatisch glücklich machen.

Mach dir das zu nutze z.B. nach einem ungünstig verlaufenem Gespräch mit einer Kollegin- wenn dir eigentlich zum Schreien ist. Such dir einen ruhigen Ort – ja die Toilette ist super und nimm dir 2 Minuten zum übertriebenen Dauergrinsen, lass dich darauf ein und du wirst merken, es wird dir besser gehen.

 

vegane Zeigetafel Banner - kohlundkarma - kohl und karma kohlundkarma Newsletter
image_print

Über Dani

will das Leben lieben-, dich kennen- und sich fallen lassen lernen

Ein Kommentar zu “Bist du ein Schwarzseher?

  1. Hallo ihr Lieben,

    was für ein wunderschön geschriebener Artikel und was für wahre Worte! Vielen Dank fürs teilen und somit Freude schenken, aufmuntern und merken „Hey ich bin ja normal, mir geht`s nicht alleine so.“ Vielen Dank und ich freue mich auf weitere Artikel von Euch und als Neu-Vegetarierein auch auf neue Rezepte 🙂
    Liebe Grüße und einen freudigen Tag wünsche ich Euch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.