Meditieren ist der Shit - los meditier

Meditieren ist der Shit – los meditier

Und wenn du nicht weißt wo dir der Kopf steht, dann ists mal wieder an der Zeit zu meditieren.

Es ist mal wieder Zeit für eine Meditation – eigentlich ist jeder Zeit eine gute Zeit zum meditieren, da es dich erdet, dir Kraft und einen neuen Fokus gibt.

In meinem Kopf ist aktuell wieder das reinste Chaos angesagt. Viele Dinge sind in Bewegung und meine Kondition suggeriert mir, dass ich planen und erfassen muss was passiert und wie ich weiter vor gehe. Das führt zu einem vollen, verwirrten Kopf – Anspannung und schlechtem Schlaf und am Ende doch keiner Lösung.

Das diese Vorgehensweise alles andere als zielführend und eher vernichtend ist, ist mir eigentlich bekannt – aber offensichtlich brauche ich hin und wieder einen Reminder.

Wir brauchen alle einen Meditationsreminder

Ein Reminder der mich animiert durchzuatmen, innezuhalten, Gedanken ziehen zu lassen und zu vertrauen. Eine Meditation vereint all dies, ist ohne großen Aufwand durchführbar, absolut gewinnbringend und sogar kostenlos. Der Wahnsinn – warum also nicht jeden Tag meditieren.

Ich bastele mir einen Reminder… und wenn es nur ein kleiner verdammter Post-it an meinem Kosmetikspiegel ist – ich will erinnert werden, an dieses kostbare Geschenk: Meditation.

Ich brauche heute einen Downer – irgendwas was richtig friedlich macht und so denke ich legen wir uns am besten hin. Los komm wir meditieren. Bevor du anfängst denk darüber nach ob du einen Moment im Leben hattest, in welchem du Frieden empfunden hast – merk Ihn dir. Kannst du dich leider an keinen Moment dieser Art nicht entsinnen? Stell dir bildlich vor, welcher Moment dich in einen inneren Frieden versetzen könnte und speicher ihn als deinen friedlichen Moment ab.

los meditier

  • leg dich auf eine weiche, bequeme Unterlage
  • atme tief durch den Mund ein und durch die Nase langsam wieder aus
  • schließ die Augen und lenk dein Bewusstsein von der äußeren Welt nach Innen
  • nimm deine Atmung wahr und beobachte sie, ohne sie zu verändern

Wer mag legt nun die Hände auf den Bauch, um den Verlauf der Atmung zu spüren.

  • erinnere dich nun an deinen friedlichen Moment
  • was bedeutet Frieden für dich?
  • spür diesen Frieden in deiner Mitte – in deinem Bauch

 komm wir machens eso

  • sende nun diese friedvollen Gefühle an einen Menschen den du liebst, der dir wichtig ist, dich fördert oder unterstützt
  • visualisiere diese Person vor dir und hülle sie tief in diesen Frieden mit ein
  • erweitere nun dein Bewusstsein auf die Menschen deines täglichen Lebens – ohne Wertung, auf Kollegen, Freunde, Familie – sende allen Lebewesen in deinem Umkreis tiefen Frieden
  • stell dir vor, wie sich dein innerer Frieden, von deiner Mitte aus auf die ganze Welt ausbreitet – auf Menschen, Tiere und Pflanzen
  • stell dir vor wie dein innerer Frieden überschwappt und wellenförmig aber sanft in die Welt getragen wird
  • Spüre die Kraft in deiner inneren Mitte, tauche tief in sie hinein und verspüre dieses wohlige Gefühl von Ruhe und Frieden…

 

Such dir ruhige und ungestörte Momente

Whaaaa es ist herrlich, wenn es ernst gemeint und durchgeführt ist. Wenn es dir unangenehm oder gar peinlich ist zu meditieren, dann such dir vorerst Momente, in denen du wirklich allein bist. Dein Organismus wird merken, dass es Ihm gut tut und deine Hemmungen werden sinken je öfter du in den Genuss dieses Bewusstseinszustands gelangst. Natürlich setzt eine Meditation ohnehin einen ruhigen und ungestörten Moment voraus. Du wirst entsprechende Zeitfenster finden können, wenn du es wirklich möchtest.

Und was die Regelmäßigkeit betrifft – machs wie ich – bastel dir einen Reminder und wenn es nur ein Post-it ist.

Ich persönlich meditiere gerne auch mal nach Anleitung. Wichtig ist hier, dass man sich voll und ganz auf die leitende Person einlassen kann und die Stimme als angenehm empfindet.  Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Headspace App für dein Handy. Für mein empfinden, spricht eine sehr angenehme männliche Stimme.

Lust auf Meditationsanleitungen von kohlundkarma? 

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass ich dir in Zukunft, nach und nach Meditationsanleitungen über unseren Blog/Youtubekanal zu Verfügung stelle. Hättest du da Interesse dran? Dann lass es mich gerne wissen.

So oder so – auf diese wunderbare Möglichkeit und unser Wissen sie zu nutzen. Uns allen ein freudiges meditieren.

 kohlundkarma Newsletter
image_print

Über Dani

will das Leben lieben-, dich kennen- und sich fallen lassen lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.