Komfortzone

Raus aus der Komfortzone

Nach und nach und immer ein Schritt mehr… raus aus der Komfortzone.

Oder wer mag und kann vielleicht auch einfach mit einem großen Sprung. In jedem Fall liegt alles das, was größer ist, uns wachsen lässt, überdimensional glücklich macht, ganz besonders ist und ohne Wort krass, außerhalb unserer verdammten Komfortzone.

Es ist so schön sich sicher zu wissen – in gewohnten Gefilden, gefahrenfrei. So schön einfach, vermeidlich unbedenklich, so schön chillig – sooo schön doof.

Bleibst du immer und immer genau da wo du jetzt bist – dann bleibst du immer und immer da wo du jetzt bist.

Wir alle kennen es und der Eine traut sich weniger, der Andere mehr – aber wer sich traut hat in jedem Fall die besseren Chancen sich zu seiner Höchstform zu polieren. Das Möglichste aus sich und seinem Leben raus zu holen und etwas ganz Wundervolles zu kreieren.

Auch wir bewegen uns klar und deutlich noch immer überwiegend innerhalb unserer Komfortzone. Wir haben Ängste, Befürchtungen, schräge Gedanken und am Ende ganz viele Ausreden, warum wir dies und das einfach nicht oder noch nicht machen können oder wollen.

Da wird die ursprünglich „coole“ Idee kurzum für „Blödsinn“ erklärt, nur weil sie außerhalb des Wohlfühlbereichs liegt. Die ein- oder andere Idee womöglich gar nicht erst ausgesprochen, weil es „viel zu gefährlich“ ist, dass sie in die Umsetzung geht. Selbstblockade, Wachstumseinschränkung – angezogene Handbremse.

Lasst uns gemeinsam damit aufhören – aufhören uns selbst die Möglichkeit zu nehmen „groß“ zu werden, zu wachsen, zu gedeihen – zu unserer vollen Blüte zu erstrahlen.

Wir tasten uns langsam ran. Auch wenn wir es im Grunde gewohnt sind Filmmaterial zu erstellen, denn     „kleine Filmereien“ machen wir schon länger, ist es für uns jedoch etwas ganz Anderes z.B. auf einer Messe zu filmen, in Restaurants – in der Öffentlichkeit und mit weniger Möglichkeiten, das Ganze zig mal zu wiederholen.

Vor einer Woche besuchten wir die veggienale 2016 in Hannover und wir haben, wo es doch so naheliegend gewesen wäre, kein Videomaterial erstellt. Denn das lag außerhalb unserer Komfortzone.

Genau so gut und entspannend es sich vorerst angefühlt hat, es nicht zu tun – genau so blöd hat es sich auch später angefühlt es nicht einfach getan zu haben. Weil warum denn zu Geier nicht? weil die Ängste und Gedanken Einen blockieren.

Nun waren wir am vergangenen Wochenende auf der Rohvolution in Berlin und haben uns einen beachtlichen Schritt aus unserer Komfortzone raus getraut. Wir haben in Restaurants gefilmt, in einer fremden Stadt, mit neugierig- blickenden Menschen und auf Europas größter Vitalkostmesse.

Es war gut und wichtig und ein Schritt den auch du unbedingt ausprobieren solltest. Solange dein Leib und Leben nicht in Gefahr sind und auch sonst nichts und niemand dabei zu Schaden kommen kann – solltest du dir die Freiheit geben,  alles worauf du Lust hast auszuprobieren. 

Sobald unser BerlinVideo fertig ist, kannst du dir ansehen was entsteht wenn wir langsam aus unserer Komfortzone ausbrechen – hoffentlich hat es sich gelohnt 🙂

Was liegt außerhalb deines Safetykreises? Was möchtest du eigentlich so gern einmal wagen? Meinst du nicht, es könnte sich lohnen einfach mal einen kleinen Schritt zu tun?

LOS komm raus  – KOMM RAUS aus deiner verdammten Komfortzone. 

Hier das genannte Video:

vegane Zeigetafel im Taschenformat kohlundkarma Newsletter
image_print

Über kohlundkarma

Auf dem Weg zur veganen Ernährung haben wir angefangen Dinge zu hinterfragen. Müssen Tiere für uns sterben? Woher kommt mein Essen? Brauche ich soviel Plastik um mich herum? Die Antworten sind eigentlich offensichtlich, aber dazu muss man sich öffnen und bereit sein sich zu verändern. Gerne möchten wir hier zum Nachdenken anregen, ein wenig Aufklärung betreiben, Alternativen aufzeigen und dich anstecken mit zu machen! ISS GEMÜSE!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.